7. Spieltag

Concordia Wiemelhausen III - SV Teutonia Riemke 

25.09.2022

Anstoss 13.00 Uhr 

Unser Projekt

Wir arbeiten stets an verschiedenen Projekten/Aufgaben – meistens, um für unsere Mitglieder das Beste zu erreichen bzw. anzubieten. Von Zeit zu Zeit experimentieren wir jedoch auch an völlig neuen Konzepten und Ideen.

Unsere Motivation

Unser Sport ist unsere Leidenschaft und ein positiver Antrieb für jeden Trainings. bzw. Spieltag. Sie bringt uns dazu, an jeder neuen Herausforderung zu wachsen und so neue Ziele zu erreichen.

Moritz-Fiege-Cup

1.Runde

Donnerstag,  04.08.2022

DJK Viktoria Bochum - SV Teutonia Riemke 

5 : 8


2. Runde

Freilos!!!





Lohring 22

44789 Bochum




Über uns


Im Jahr 1919, der erste Weltkrieg ist vorüber, trafen und fanden sich sportbegeisterte junge Bürger in einem Schuppen an der Poststraße um etwas Abwechslung in den nicht leichten  Alltag zu bekommen und gründeten den Sportverein"Teutonia 1919 Bochum-Riemke".
Dieser entstand aus dem Zusammenschluss zweier Vereine. Dieses waren der Sportverein 1919 Riemke und Teutonia Riemke.
Gründungsmitglieder waren Franz Schmitdke, Willi Berke, Anton Schmolka, KarlStruwe, Josef Fehr, Gottlieb Ciesla, Josef Diederichs, Anton Dorlöchter, Gustav Witte, Hermann Endemann, Willi Lindemann, Ludwig Krächter, Heinrich Barg, Hans Rölleke und Josef Cornelius. 
Dadurch erhoffte man sich größere Durchschlagskraft bei den Behörden zu erlangen, um z.B. aus einem Stoppelfeld einen vernünftigen Sportplatz als Spielstätte zu machen.
Dies gelang dann auch. Die Gewerkschaft der Zeche "Constantin der Große"stellte uns großzügiger Weise das ehemalige Ziegelgelände an der Cruismannstraße zur Verfügung.
Das Spielniveau wurde dadurch erheblich verbessert und 1926 gelang der erste Austieg in die Kreisliga B.
Die Fußballer der Teutonia wurden dann 1947 Meister der Bezirksklasse Bochum, scheiterten aber in der Aufstiegsrunde zur Landesliga am BV Brambauer und dem Hörder SC. Ein Jahr später wurden die vom Ex-Nationalspieler Ernst Kuzorra trainierten Teutonen Vizemeister der Bezirksklasse hinter der SG Wattenscheid 09. In der folgenden Aufstiegsrunde verpassten die Riemker nach einem 1:2 im Wiederholungsspiel gegen den VfB 07 Weidenau zunächst den Aufstieg. Auf Verbandsbeschluss wurde die Mannschaft nachträglich in die Landesliga aufgenommen, die damals die höchste Amateurliga Westfalens bildete. In der folgenden Saison stieg die Mannschaft unglücklich ab. Da die Teutonia zehn Spiele mit einem Tor Unterschied verlor, fehlte am Saisonende ein Punkt zum Klassenerhalt.
Nach dem direkten Wiederaufstieg spielten die Teutonen zwei Jahre in der 2. Landesliga Westfalen, um nach dessen Auflösung im Jahre 1952 in die höchste westfälische Spielklasse zurückzukehren. Zwei Abstiege in Folge brachten die Mannschaft 1954 in die Kreisklasse, bevor zwei Aufstiege in Folge die Teutonen 1956 zurück in die Landesliga hievten. Diese war nach der Einführung der Verbandsliga im gleichen Jahr nur noch viertklassig. Im Jahre 1961 kehrte die Teutonia nach zwei weiteren Abstiegen in Folge in die Kreisklasse zurück. Seitdem spielen die Teutonen, abgesehen von Bezirksligagastspielen in der Saison 1975/76, von 1979 bis 1981 sowie von 1984 bis 1986 und 2006-2009 nur noch auf Kreisebene.

Im Jahre 2013 stieg die erste Mannschaft in die Kreisliga B ab und zog während der Saison 2015/16 seine Mannschaft aus dieser zurück. Ab da spielte die Teutonia in der Kreisliga C.
In der Saison 2019/20 gelang der Aufstieg in die Kreisliga B. 

Spieltag an der Hunsrückstr.

Unsere neue sportliche Heimat an der Hunsrückstr.

"Urban Green"
Der neue Hausacker

Der neue Hausacker

Staige.tv

Alle Spiele jetzt auch Live im Stream schauen !!! 

Fussball.de 


Verband, Saison, Mannschaft. Hier findest du alles!